Camping in Portugal ist überwiegend auf einfachem bis mittlerem Niveau. Zwar liegen im ganzen Land viele Campingplätze, die wenigen qualitativ besseren Anlagen findet man jedoch entlang der Algarveküste. Hier liegt seit 2016 auch der einzige LeadingCamping Portugals. Im Binnenland und an der westlichen Atlantikküste befinden sich vorwiegend kleinere und einfacher ausgestattete Campingplätze. Zu den Besonderheiten von Camping in Portugal gehört, dass kein Campingplatz unmittelbar am Strand liegen darf. Einige hundert Meter bis wenige Kilometer Abstand zum Meer sind überall verpflichtend. Wegen der Entfernung nach Mitteleuropa ist „Fly & Camp“ für die Campingplätze an der Algarve eine bei den Gästen beliebte Alternative zur Anreise mit dem eigenen Fahrzeug. Faro hat sich zur Drehscheibe der Charter- und Low-Cost-Airlines entwickelt. Wintersonne und Traumstrände locken deren Passagiere in die Bungalows oder Mobilheime der Campingplätze in Portugals Süden.