Italien ist eines der beliebtesten Campingländer Europas. Die verschiedenen Landschaften sind mühelos zu bereisen, da es in jeder Region genügend Campingplätze in Italien gibt. Besonders gern reisen Camper nach Südtirol: hier finden Sie alle Infos zum Thema Camping Südtirol. Und die Campingplätze Gardasee? Diese sind sicher ein Hot Spot auf der Landkarte des Campings in Europa. Wassersport und Camping gehören hier zusammen. Mit über 52 Kilometer Länge und fast 350 Metern Tiefe ist der Gardasee der größte der oberitalienischen Seen. Außerdem zieht es Campingfreunde an die adriatische Küste, in die Toskana oder auf die Insel Sardinien. Überall dort gibt es Leading-Campings, um dem Gast die Qual der Wahl nach dem besten Campingplatz der Region abzunehmen. Die Campinggäste schätzen die vielen unterschiedlichen regionalen Küchen Italiens, seine reiche Geschichte, die Städte und Landschaften. Auch die Strände genießen einen guten Ruf bei den Urlaubern. Wer Camping in Italien macht, nutzt Zelt, Caravan, Reisemobil oder wählt aus den zahlreich vorhandenen Mietunterkünften, die vom Mobilheim bis zum Glamping-Baumhaus unter Dolomitengipfeln reichen. Überwiegend ist Camping Italien wie auf Sardinien ein Sommervergnügen – besonders in Südtirol ist jedoch auch Wintercamping sehr populär.