Als Campingland nimmt Dänemark in Europa einen vorderen Rang ein. Außergewöhnlich zahlreich und überwiegend von gehobenem Niveau zeigen sich Campingplätze in Dänemark. Da kein Ort des Landes weiter als 50 Kilometer von einem Wasserziel – Meer oder See – entfernt ist, spielt Wasser eine große Rolle bei der Ferienplanung. Neben vielen Inseln steht besonders der Festlandsteil Jütland im Fokus der Campingfreunde. Camping in Jütland verheißt entlang der Nordseeküste riesige, endlose Sandstrände, sei es im schnell erreichten Westjütland, zum Beispiel auf Hvidbjerg Strand Feriepark in Blåvand oder im Norden Jütlands an der Jammerbucht auf Jambo Feriepark. Dänemark gilt als besonders kinderfreundlich, weshalb besonders viele Familien Camping in Dänemark machen. Die reifere Campergeneration entdeckt das Land aber auch für sich: Zahlreiche Herrenhäuser, alte Städte, Wikingerarchäologie und nicht zuletzt das Kulturziel Kopenhagen machen aus dem Camping- auch ein Reiseland.